CDU Pforzheim-Stadt

Die Baden-Württemberg-Partei

CDU Buckenberg-Haidach

Ortsvorsitzender wiedergewählt

v. l. n. r.: Rolf Constantin, Robert Feil, Waldemar Meser, Siegfried Bröer, Gunther Krichbaum und Thomas Dörflinger

Die Sorgen der Menschen ernst nehmen, um sie wieder an die CDU zu binden, forderte  Gunther Krichbaum bei der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beim CDU Ortsverband Buckenberg – Haidach

Die Sorgen und Probleme der Menschen ernst nehmen und nach Lösungen suchen, stellte Gunther Krichbaum der Kreisvorsitzende bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Buckenberg – Haidach in den Raum. Dies ist auch dringend nötig, betonte der Vorsitzende Rolf Constantin bei der Zusammenkunft, um wieder mehr Bewohnerinnen und Bewohner  der Stadtteile Buckenberg – Haidach  für die CDU bei den Wahlen gewinnen zu können. Am Ortsverband allein kann es nicht liegen, denn dieser bringt sich bereits seit Jahrzehnten für Verbesserungen im Doppelstadtteil ein. Lange Zeit auch zielgerichtet und parteiübergreifend mit Gerhard Hager und Jürgen Schroth, inzwischen aber wieder als Ortsverband. Bei manchen Dingen braucht es dabei einen langen Atem und viel Geduld wie bei den Buswartehäuschen am Ladenzentrum oder in der Alleinsteiner Straße. Manchmal geht es aber auch sehr rasch wie bei der Linksabbiegespur von der Römerstraße in die Wurmberger Straße Richtung Hagenschieß. Im Augenblick ist ein wichtiges Thema eine Beleuchtung in dunkler Jahreszeit Richtung Schützenhaus auf den Weg zu bringen. Ein Anfang ist am Haidachweg gemacht. Es gibt immer wieder die unterschiedlichsten Anfragen. Der Vorsitzende ging auf die vielen Stellschrauben von der Verkehrsberuhigung bis hin zu Querungshilfen oder den Einsatz in der Gartenanlage der Mangerwiese ein. Er berichtete, dass trotz starkem Wechsel und vier Todesfälle der Mitgliederstand stabil blieb.

Betroffen machte im Stadtteil das starke Abschneiden der AfD. Den Höhepunkt in der einstigen Hochburg der CDU erreichte sie bei den Landtagswahlen mit 43,2% der Stimmen.  Die CDU sank auf ihren schlechtesten Wert von nur noch 20,9% der Stimmen. Dieser Umschwung macht der CDU zu schaffen.

Als Versammlungsleiter fungierte der Stadtverbandvorsitzende Thomas Dörflinger, der auch die Neuwahlen leitete. Leider klappte es mit einer Aufgabe des Amtes des Vorsitzenden Rolf Constantin, der inzwischen seit 2005 den Ortsverband führt nicht. So wurde er weiterhin als Vorsitzender, Schriftführer und Pressewart gewählt. Sein Stellvertreter ist Waldemar Meser, der auch das Amt des Mitgliederbeauftragten und die Vertretung des Ortsverbandes im Stadtverband wahrnimmt. Als Beisitzer stellten sich Siegried Bröer, Franz Bulander, Robert Feil und Rita Leben zur Verfügung.

Danach ging Gunther Krichbaum auf die aktuelle politische Situation ein. Er freute sich, dass die Junge Union stark aktiv ist, sprach die unterschiedlichen Krisengebiete an, die die Politik beeinflussen, kam auch auf die Meinungsbildung des Russischen Nachrichtensenders zu sprechen, zeigte die Maßnahmen auf, die einen unkontrollierten Zustrom von Hilfesuchenden nach Deutschland in Zukunft  erschweren und stellte in den Raum Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen. Gleichzeitig kam er aber auch auf die 4500 Toten, die bei der Flucht über das Wasser ertrunken sind. Von daher warnte er vor plakativen Parolen, die dabei nicht helfend sind. Seiner Meinung nach muss sich die CDU in Zukunft konservativer ausrichten. Den Ausführungen schloss sich eine lange Diskussion an. Dabei war auch die russische Sprache im öffentlichen Raum im Stadtteil  ein  heißdiskutiertes Thema.  

Text und Bild: Rolf Constantin

_____________________________________

 

40 Jahre CDU Ortsverband Buckenberg - Haidach

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen - und Gunther Krichbaum

Beim zweiten Anlauf hat es am 9. Juli 1973 mit der Gründung des Ortsverbandes der CDU Buckenberg - Haidach unter MB Lutz Stavenhagen und dem damaligen Kreisgeschäftsführer Siegbert Frank geklappt. Den ersten Vorstand bildeten Gerhard Hager, der später zu den  Freien Wählern wechselte, Rolf Constantin und ML Hugo Leicht. Eine Reihe von gut besuchten Veranstaltungen zu aktuellen Themen sorgten dabei für eine Belebung des Ortsverbandes, ließ der Vorsitzende der CDU Hochburg die Zeit bei der Mitgliederversammlung Revue passieren.

Trotz stressigem Wahlprogramm ließ es sich Gunther Krichbaum nicht nehmen bei der Mitgliederversammlung vorbeizuschauen. lm Weltindex die USA überholt und Deutschland als Wirtschaftslokomotive für Europa bezeichnet ging er auf die positive Bilanz der Bundesregierung der letzten vier Jahre ein sprach aber auch die großen Zukunftsaufgaben wie Rentensicherung und gerechte Entlohnung an. Der Vorsitzende ging danach auf das breite

Spektrum an Aktivitäten ein. Von der Schaffung einer weiteren Hortgruppe an der Haidachschule, bei Gesprächen mit den Gartenbesitzern der Mangerwiese über Wartehäuschen vor dem Ladenzentrum und an der Wurmberger Straße, Verlängerung der 3o Zone über die Königsberger Straße zu Regelungen im Kreuzungsbereich Georgensteige – Calwerstraße und der Beseitigung von Winterschäden an den Straßen reichte im Buckenberg -

Haidach die Bemühungen. Auch die Unterstützung und rasche Umsetzung des Kunstrasenplatzes beim FSV Buckenberg sowie bei den Bemühungen um sichere Übergänge zu dem Ladenzentrum und der neuen Kindergarteneinrichtung St. Martin im Volksbankhaus war der Ortsverband neben anderen Baustellen aktiv. Leider gibt es das überparteiliche Stadtratstrio nicht mehr, das manches im Stadtteil Buckenberg - Haidach im Zusammenspiel bewegen konnte. Auch das Gebiet Tiergarten war ein Thema, das sich gut entwickelt: Bei einer Zusammenkunft aller Verantwortlichen im Stadtteil bei der Elterninitiative wurde auf eine Präsens von Mobiler Jugendarbeit gedrängt, die an manchen Ecken im Stadtteil wieder notwendig wäre.

Ein heftig diskutiertes Thema war das überhand nehmen der russischen Sprache im Stadtteil Haidach. Ob im Bus, in den Geschäften oder auf der Straße, russisch ist in. Während die ersten Aussiedlerwellen sich ihrer deutschen Wurzeln bewusst waren, ist dies heute nicht mehr spürbar, war die Meinung bei der Versammlung, wenn auch die Übergangsquote aus der

Haidachgrundschule, die überwiegend von Um - und Aussiedlern besucht wird, überproportional groß ist. Ein weiteres Thema war die stets schlechte Platzierung der Kandidaten aus der CDU Hochburg bei Gemeinderatswahlen. Von daher ist auch die Bereitschaft Kandidaten zu finden nicht einfach. Von einst sechs Stadträten, damals noch

ohne CDU, ist inzwischen noch ein Stadtrat übrig geblieben. Das sah man für den Höhenstadtteil mit Buckenberg und Hagenschieß als zu wenig an. Resigniert hat inzwischen Gerrit van Dorsten, der sich auch aus der Vorstandsarbeit zurückzog. lhm dankte Rolf Constantin für seinen vorbildlichen Einsatz bei vielen Wahlen. Auch die Schriftführerin Hildegard Oertel bat aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt niederlegen zu dürfen.

Die anschließenden Wahlen, die Gerrit van Dorsten leitete, brachte folgende Zusammensetzung des Vorstandes: Vorsitzender Rolf Constantin, Stellvertreter Wal-

demar Meser ; Schriftführer ist vakant; Beisitzer: Siegfried Bröer, Franz Bulander, Robert Feil und Rita Leber. Vertretung im Stadtverband Rolf Constantin

Text: Rolf Constantin